Antriebstechnik » Tamiya TXT Juggernaut 2 Clodbuster Bullhead   2 Artikel

Differentialsperre Tamiya Clodbuster - Bullhead
Bestellungen sind auch direkt per Mail möglich an / direct order to info@truckmonster.de


1 x Tamiya Clobuster / Bullhead Differentialsperre aus hochfestem Aluminium, Ersatz für das Original.

Der Komplettsatz (2 Stück) ist zum Preis von 78,- EUR erhältlich.

Die Kraft des Antriebs sollte auch vernünftig auf den Untergrund gebracht werden können. Was sind die Möglichkeiten?
- Sperren mit Heißkleber, hochzähen Fluiden etc. ist eine Chance wenn auch nicht ganz unproblematisch.
- Die mechanische Sperrung per Verstiftung ist ebenfalls nicht jedermanns Sache und ohne Maschinen schwierig, sauber zu realisieren.

Es kann bei Bedarf jederzeit schnell und sauber zurück gerüstet werden
Im Normalfall ist eine Sperrung der Hinterachse bereits sehr Erfolg versprechend, für den Crawler Betrieb und auf überwiegend lockerem Untergrund ist das Sperren beider Achsen sicher das Non Plus Ultra.

Beide Seiten mit Innensechskant.

Diese Teile sind in einer Kleinserie aufgelegt worden und nur auf Bestellung erhältlich.

Foto Beispiele und Montage Hinweise
Weitere Foto Beispiele und Montage Hinweise
Fotos und Informationen
Art.-Nr.: Z008-2
(Stückpreis)
45,00 EUR
 
zzgl. Versandkosten
ENDPREIS MEHRWERTSTEUERFREI EXPORT PRICE WITHOUT VAT

Differentialsperre Tamiya TXT - Juggernaut 2 - Mammoth Dumptruck
Bestellungen sind auch direkt per Mail möglich an / direct order to info@truckmonster.de


1 x Tamiya TXT - Juggernaut 2 - Mammoth Dumptruck Differentialsperre aus Stahl, gehärtet, Ersatz für das Original.

Der Komplettsatz (2 Stück) ist zum Preis von 78,- EUR erhältlich.

Die Kraft des Antriebs sollte auch vernünftig auf den Untergrund gebracht werden können. Was sind die Möglichkeiten?
- Sperren mit Heißkleber, hochzähen Fluiden etc. ist eine Chance wenn auch nicht ganz unproblematisch.
- Die mechanische Sperrung per Verstiftung ist ebenfalls nicht jedermanns Sache und ohne Maschinen schwierig, sauber zu realisieren.

Hier eine Alternative welche zusätzlich den Vorteil der Haltbarkeit eines gehärteten Stahlzahnrades gegenüber der originalen Spritzguss Version mit sich bringt und kaum mehr Gewicht aufweist (das Original wiegt ca. 60 Gramm, die Stahlversion 80 Gramm
Einfacher Austausch gegen die vorhandene Differential Version, nach dem Aufschrauben des Achsgehäuses werden die Steckwellen einfach in die Innenverzahnung des neuen, gehärteten Stahlzahnrad eingesteckt.
Es kann bei Bedarf jederzeit schnell und sauber zurück gerüstet werden
Im Normalfall ist eine Sperrung der Hinterachse bereits sehr Erfolg versprechend, für den Crawler Betrieb und auf überwiegend lockerem Untergrund ist das Sperren beider Achsen sicher das Non Plus Ultra.

Technische Daten:
- Zahnrad aus Stahl, gehärtet
- beide Seiten mit Innenverzahnung zur Aufnahme der originalen Steckachsen

Einlauf Tests mit einem hochtourigen Frässpindel Motor lieferten absolut leisen, ruhigen und Vibrations freien Rundlauf. Die Differentiale sind mittlerweile seit längerem im Einsatz, die Rückmeldungen waren durchweg positiv. Teilweise herrschte pure Begeisterung über die neuen Crawler (Kletter) Eigenschaften der Modelle.

Der Einbau in meinem TXT 1 dauerte ungefähr 15-20 Minuten pro Achse.
Nach dem Lösen der Links, der Achswellen und der Aufhängung sowie der Kardanwelle kann die Achse heraus genommen werden.
Die zwei Achshälften werden durch 8 Schrauben zusammen gehalten.
Die Demontage bietet die Gelegenheit auf Kugellager umzurüsten (falls noch nicht erfolgt).
Das Stahlteil wird gegen das Differenzial getauscht - nach ausreichendem Fetten kann die Achse wieder verschraubt und eingebaut werden
Durch die geschlossene Kraft Übertragung sollte darauf geachtet werden das die Reifen auf den Felgen nicht durchrutschen können.
Das Verkleben der Reifen ist relativ endgültig und eignet sich zudem kaum für Aluminium. Die Befestigung mit kleinen Schrauben (2-3 Stück, gleich verteilt auf dem Felgen Umfang) in der Reifenwulst hat sich durchaus bewährt - das Bohren von Felgen Löchern ist allerdings Geschmacks Sache.
Ich bevorzuge das Einlegen von Modellbau Gummis in der Breite der Felgennut - dies sichert eine gute Traktion und gewährt einen gewissen Schlupf zum Schutz des Antriebs.
Diese Teile sind in einer Kleinserie aufgelegt worden und nur auf Bestellung erhältlich.

Der Mammoth Dumptruck von Tamiya hat übrigens ebenfalls Juggernaut 2 Achsen - eine dezente Verbreiterung und eine gesperrte Hinterachse brachten bei diesem Modell eine beachtliche Verbesserung der Fahreigenschaften.


Warum Metallzahnräder - einige Infos dazu:
Kunststoff:
Kunststoffräder in guter Qualität halten eine Menge aus, sind relative leicht und zäh
Nachteile:
- im Allgemeinen wenig Wärme beständig
- im Allgemeinen wenig Festigkeit
- haben im Medium Sand (Steine) kaum eine Chance
- die Originale sind selten aus gutem Kunststoff gefertigt
- gute Kunststoff Qualitäten haben einen sehr hohen Preis
Aluminium:
- hochfestes Aluminium weist nahezu die Härte von nicht gehärtetem Stahl und hat einen besseren Wärme Koeffizienten als Kunststoff. Der Vorteil ist das geringere Gewicht gegenüber Stahl (ca. ein Drittel).
Stahl:
- der von mir überwiegend verwendete Automatenstahl lässt sich gut verarbeiten und liegt in immer gleicher Qualität vor.
- weist eine hohe Festigkeit, Zähigkeit und gute Wärmebeständigkeit auf
- ist mit vertretbarem Aufwand härtbar - diese erfolgt im "Einsatz härten" - Verfahren, d. h.: die Zähigkeit des Stahl bleibt weitestgehend erhalten - lediglich eine sehr "dünne" Oberflächenschicht macht das Material widerstandsfähig.
Bei allen Materialien ist das korrekte Einstellen der Zahnräder zueinander das Wichtigste - auch Stahl ist nicht "unkaputtbar" - es dauert nur länger.
Angaben wie "heavy duty" sind keine technischen Angaben sondern maximal werbe wirksame Schlagworte ohne aussagekräftigen Hintergrund. Entweder ist das tatsächlich verwendete Material unbekannt oder die Teile sind oft nur etwas stärker ausgeführt.
Beim Härten sollten immer die Härtemethode und der Härtegrad bekannt sein.
Einige spezifische Dichten (Gewichte in Kg pro Liter Rauminhalt - Kubikdezimeter):
Kunststoff: 1,2 - 2 Kg
Aluminium: 2,8 Kg
Stahl: 7,8 Kg
Ein weiterer Aberglaube: Stahlzahnräder sind grundsätzlich "lauter"
Das trifft nur zu wenn die Lagerung / Führung der Räder schlecht und die Fertigung mit hohen Toleranzen behaftet ist.
CNC gefräste Zahnräder, die eventuell noch gehärtet sind "laufen sich nicht ein" sondern müssen von Anfang an präzise passen.
Der Nachteil ist die relativ lange Fertigungszeit (Kosten), die sich industriell nicht lohnt - Gusswerkzeuge wiederum rechtfertigen den hohen Preis erst ab einer großen Stückzahl.
Viele Kunden bestätigten eine hohe Laufruhe und eine geringere Geräuschentwicklung bei Stahlzahnrädern.


Foto Beispiele und Montage Hinweise
Weitere Foto Beispiele und Montage Hinweise
Fotos und Informationen
Art.-Nr.: Z008
(Stückpreis)
45,00 EUR
 
zzgl. Versandkosten
ENDPREIS MEHRWERTSTEUERFREI EXPORT PRICE WITHOUT VAT

Antriebstechnik » Tamiya TXT Juggernaut 2 Clodbuster Bullhead   2 Artikel
PAYPAL Zahlung direkt an info@truckmonster.de
Haben Sie weitere Fragen zu unseren Produkten? Bitte eine Mail an:info@truckmonster.de
Mobil: +49 (0)160 8012